Historie

Januar 2005

AMOS geht aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsfirmen A. Mosthaf GmbH & Co. KG in Frankfurt und Hagedorn + Dänicke GmbH in Hamburg hervor und wird am 25. Januar 2005 im Handelsregister Schwerin eingetragen.

 

März 2005

Die dreimonatigen Umbauarbeiten in Schwerin sind abgeschlossen 
Erste Mitarbeiter erhalten Ihre Einweisung in Hamburg von Hagedorn & Dänicke Mitarbeitern.

 

April 2005

Die Hamburger Produktion zieht nach Schwerin. Das neue Auftragserfassungssystem steht und ab diesem Zeitpunkt gibt es kein zurück mehr. 

 

Juni 2005

Die Produktion beider Firmen ist zusammengelegt und vollständig in Schwerin angesiedelt. An den Standorten Frankfurt und Hamburg ist die bisherige Vertriebsmannschaft tätig und betreut alle Kunden. Auch die Ladengeschäfte in Frankfurt und Hamburg sind weiterhin wichtige Anlaufstellen für Kunden.

 

August 2005

AMOS produziert mehrfarbige Stempel mit dem neuesten Lasergerät von trotec, zunächst nur 4 verschiedene Farben. AMOS führt als erster Stempelhersteller das Tracking aller Aufträge durch Kunden über das Internet ein – vom Auftragseingang bis zur Abgabe der Lieferung beim Kunden mit Unterschriftsnachweis kann Händler oder Endkunde seine Aufträge verfolgen und archivieren.

 

Dezember 2005

Erstes großes Weihnachtsfest in Schwerin mit Mitarbeitern von allen Standorten.

 

März 2006

Die Montageabteilung wird mit neuen, speziell für ihre Zwecke angefertigten Montagetischen ausgerüstet, das Präsenzlager erweitert.

 

Mai 2006

Nunmehr können Besteller von Mehrfarbstempeln aus bis zu 12 verschiedenen Farben ihren individuellen Stempel auswählen.

 

Juni 2006

AMOS erhält hohen Besuch vom Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

August 2007

Der Stempelshop V2 wird entwickelt.

 

Dezember 2008

Der Startschuss zum Stempelshop V3 fällt.

 

Oktober 2009

Auf der Spicers World wird nach 10 Monaten Entwicklung der Stempelshop V3 erstmals vorgestellt.

 

Oktober 2011

Die Unternehmensleitung beschließt eine 3-tägige Studienreise zu den Hauptlieferanten (Trodat + Colop) durchzuführen. Fast alle Mitarbeiter sind mitgereist und konnten somit einen persönlichen Eindrücke von den Stempel-Produktionen in Österreich gewinnen.

 

November 2011

Inbetriebname von zwei Laserati (Trotec). Investitionsumfang inkl. Umbau und Belüftungsanlage ca. 300.000 EUR

 

Mai 2013

AMOS verlässt die Eurostamp Gruppe GbR und entwickelt seinen Stempelshop zukünftig alleine weiter.

 

Juni 2014

AMOS wird vom internationalen Magazin der markierenden Industrie (Marking Industry) zum Hersteller des Jahres 2014 ernannt.

 

Juni 2015

AMOS läd zum 10-jährigen Jubiläum alle Mitarbeiter inkl. Partner/Kinder auf eine kurze Kreuzfahrt nach Oslo ein.

 

Oktober 2015

AMOS erhält seinen dritten Trotec Laserrati und ist somit in der Lage 3.750 qcm Stempelplatten pro Stunde zu produzieren.

 

Januar 2016

Herr Mosthaf tritt gesundheitsbedingt aus der Geschäftsleitung aus und überläßt die operative Verantwortung Herrn Pemöller alleine. Es folgt eine Umstrukturierung der Mitarbeiterebene, die bis Ende des Jahres abgeschlossen wurde.

 

April 2017

Der neue Stempelshop 4.0 wird ausgerollt. Nach 6 Monatiger intensiver Planung und Programmierung wurde ein komplett überholter Stempelshop entwickelt. Ziel war es, einen flexiblen Konfigurator für die Stempelbestellung zu schaffen, der auf allen Eingabegeräten funktioniert. Auch muss der Konfigurator sich einfach in bestehende System und Shopportale einbinden lassen. Diverse Plugins und Schnittstellen sind bereits erhältlich.